Zum Hauptinhalt springen

Im Werkstadthaus gibt es zur Zeit folgende Werkbereiche: Fahrrad-, Holz-, Metall-, Ton- und Nähwerkstatt.

Unter dem Stichwort "Offene Werkstatt" können die verschiedenen Werkbereiche ohne Anmeldung eigenständig genutzt werden. An einzelnen Abenden sind für die verschiedenen Bereiche Fachberater:innen anwesend, die bei Bedarf anleiten, beraten und unterstützen. Inhaber:innen der Werkstattkarte nutzen die offene Werkstatt unbegrenzt und kostenlos. Alle anderen zahlen eine Nutzungsgebühr (pro Stunde). In manchen Werkstattbereichen ist ein Einführungskurs zu Maschinennutzung und Sicherheitsmaßnahmen Voraussetzung für die eigenständige Arbeit (siehe Angebote in den jeweiligen Bereichen). Wichtig: In den Schulferien pausieren die Fachberatungstermine in den Werkstätten!

Weiterhin gibt es im Werkstadthaus auch verschiedene Kurse. Die aktuellen Angebote sind den jeweiligen handwerklichen Bereichen zugeordnet, dort sind auch die Preise angegeben.

An einem Tag im Monat werden "alle Schubladen gezogen": Beim Reparatur Café finden Reparaturen in allen Werkstattbereichen sowie zusätzlich im Elektrobereich statt. Ohne Anmeldung, ohne Eintritt, auf Spendenbasis.

Und zuletzt findet alle Infos über´s Garten-Handwerk nun auch in dieser Rubrik: Zum Werkstadthaus gehören nämlich auch zwei Gemeinschaftsgärten, die "Wilde Linde" und der "Grüne Tilsiter".

Viele Möglichkeiten für Kinder, handwerklich aktiv zu werden, gibt es bei den Kinderferienwochen sowie in der offenen Kindertonwerkstatt.