22.5. Vortrag mit Diskussion: Cradle to Cradle - Umdenken für einen positiven Fußabdruck


Das Kreislaufwirtschafts- und Qualitätskonzept Cradle to Cradle (C2C) bietet einen umfassenden gesellschaftlichen Innovations- und Orientierungsrahmen für die nächste industrielle Revolution. Kern von C2C sind kontinuierliche Stoffkreisläufe und positiv definierte Materialien, die für Mensch und Natur unschädlich sind. Dies umfasst die Nutzung erneuerbarer Energien, um Kreisläufe zu ermöglichen. Nur die Vermeidung und Verwertung von Abfällen ist noch keine Lösung. Stattdessen sollten alle Produkte von Anfang an für biologische oder technische Kreisläufe entworfen werden. Der Vortrag versteht sich als Einführung in die C2C Denkschule und möchte zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema einladen. Diskussion und Inputs der Teilnehmer*innen sind erwünscht. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des C2C e.V. www.c2c-ev.de

Termin: Mo, 22. Mai, 19 Uhr, Werkstadthaus-OG

Vortrag: Philipp Hertling und Nadja Wisniewski von der Cradle to Cradle Regionalgruppe Tübingen

Eintritt frei, Spende willkommen.